Glaubensbekenntnis

Die Heilige Schrift

  • Wir glauben, dass die ganze Bibel das von Gott eingegebene Wort Gottes ist (2. Tim. 3,16) und von menschlichen Schreibern unter der Leitung des Heiligen Geistes niedergeschrieben wurde (2. Petr. 1,19-21; Hebr. 1,1). Sie besteht aus den 66 Büchern des Alten und Neuen Testaments (Offb. 22,18-19), ist in ihren originalen Manuskripten fehlerlos (Ps. 12,7) und damit die höchste Autorität für alle Fragen des Glaubens, der Lehre und des Lebens (Mt. 4,3-9; 2 Tim. 3,17).

Gott

  • Wir glauben an den einen Gott (1. Tim. 2,5), den Schöpfer des Himmels und der Erde (Apg. 17,24), der Geist (Joh. 4,24), Licht (1. Joh. 1,5) und Liebe (1. Joh. 4,16) ist und sich in der Heilsgeschichte in seinem dreieinigen Wesen als Vater, Sohn und Heiliger Geist offenbart (Mt. 3,16-17; 2. Kor. 13,13).
  • Gott, der Vater
  • Wir glauben, dass Gott der Vater alle Dinge in seiner unendlichen Weisheit und Souveränität lenkt, von Ewigkeit zu Ewigkeit regiert (Ps. 103,19; Dan. 4,31) und in der Schöpfung, in der Vorsehung und in der Erlösung alles zu seiner Verherrlichung führt (Jes. 46,10; Eph. 1,11-12).
  • Wir glauben, dass Gott der Vater die Welt so sehr geliebt hat, dass Er seinen Sohn als Retter in die Welt sandte (Joh. 3,16).
  • Gott, der Sohn
  • Wir glauben, dass Jesus Christus ewiger Gott (Joh. 10,30; Hebr. 1,3) und wahrer Mensch (Joh. 1,14, Phil. 2,7-8), durch den Heiligen Geist empfangen und von der Jungfrau Maria geboren wurde (Mt. 1,18-25), am Kreuz von Golgatha stellvertretend für die Sünden der Welt gestorben (2.Kor. 5,21; Eph. 5,2), leiblich von den Toten auferstanden (1. Kor. 15,5-8) und zum Himmel aufgefahren ist (Mk. 16,19) und eines Tages wiederkommen wird, um die Gläubigen zu sich zu nehmen (Joh. 14,3) und die Lebenden und die Toten zu richten (Apg. 17,31).
  • Gott, der Heilige Geist
  • Wir glauben, dass der Heilige Geist in Substanz mit dem Vater und dem Sohn eins, und in seinen göttlichen Eigenschaften dem Vater und dem Sohn gleich ist (Mt. 28,19).
  • Wir glauben, dass der Heilige Geist die Welt überführt von Sünde, Gerechtigkeit und Gericht (Joh. 16,8), die Wiedergeburt bewirkt (Joh. 3,5) und die Glaubenden zu Kindern Gottes macht (Röm. 8,14).
  • Wir glauben, dass der Heilige Geist nicht sich selbst, sondern Christus verherrlicht (Joh. 16,14) und dass Pfingsten ein historisches Ereignis war, das sich nicht wiederholen wird (Apg. 2,1).

Die Schöpfung

  • Wir glauben, dass der Schöpfungsbericht in 1. Mose 1-2 ein historischer Bericht ist und dass Gott durch sein Wort die Welt aus dem Nichts in sechs Tagen von vierundzwanzig Stunden geschaffen hat (1. Mos. 1-2; 2. Mos. 20,11; Hebr. 11,3).

Der Mensch

  • Wir glauben, dass Gott den Menschen als vollkommenes, sündloses Wesen in einem direkten Schöpfungsakt nach dem Ebenbild Gottes (1. Mos. 1,26-27) als Mann und Frau geschaffen hat (1. Mos. 1,27) und die Ehe als einen lebenslangen Bund zwischen einem Mann und einer Frau eingerichtet hat (1. Mos. 2,24).

Die Sünde

  • Wir glauben, dass Sünde jede fehlende Übereinstimmung mit dem moralischen Gesetz Gottes in Tat, in Wort, in Gedanken, in Haltung, im Zustand oder im Wesen ist (Röm. 3,23; Röm. 4,15).
  • Wir glauben, dass der Mensch willentlich in Sünde gefallen ist als er von Satan versucht wurde (1. Mos. 3,3-6), dass die ganze Menschheit durch Adams Fall in Mitleidenschaft gezogen wurde (Röm. 5,12-21), seit dem Sündenfall jeder Mensch als Sünder in diese Welt geboren wird (Ps. 51,7), vor Gott schuldig ist (Röm. 3,9-10) und folglich die ewige Trennung von Gott in der Hölle als Strafe zu erwarten hat (Eph. 2,1-3).

Die Erlösung

  • Wir glauben, dass die Erlösung nicht durch gute Werke oder eigenes Bemühen verdient werden kann (Eph. 2,8-9), sondern eine Gnadengabe ist (Röm. 6,23), die durch den stellvertretenden Tod Jesu Christi am Kreuz von Golgatha möglich gemacht wurde (Röm. 5,8) und durch bußfertige Umkehr (Mk. 1,15) im Glauben angenommen werden muss (Gal. 2,16).
  • Wir glauben, dass es der Wille Gottes ist, dass alle Menschen gerettet werden (1. Tim 2,4; 2. Petr. 3,9).
  • Wir glauben, dass die Vollendung der Erlösung des Menschen einen Prozess beinhaltet, den die Bibel „Heiligung“ nennt. In diesem Prozess wird der Gläubige mehr und mehr in das Ebenbild Jesu Christi verwandelt (Röm. 8,29; 2.Kor. 3,18, 1.Thess. 5,23).

Die Gemeinde

  • Wir glauben, dass die weltweite Gemeinde Jesu Christi ein einzigartiger geistlicher Organismus ist (1. Kor. 12,27), dessen Haupt Christus ist (Eph. 1,22), der aus allen wiedergeborenen Christen besteht (1.Kor. 12,12-13), der durch die Ausgießung des Heiligen Geistes an Pfingsten ins Leben gerufen wurde (Apg. 2,1-5) und in vielen Ortsgemeinden sichtbar wird (Apg. 14,23; Gal. 1,2).
  • Wir glauben, dass alle Heiligen zum Werk des Dienstes berufen sind (Eph. 4,16) und der Heilige Geist zum allgemeinen Nutzen (1.Kor. 12,7), zur gegenseitigen Erbauung (1.Kor. 14,26) und zur Auferbauung des Leibes Christi (Eph. 4,12) Geistesgaben verteilt.
  • Wir glauben, dass der frühen Gemeinde die Gabe des Zungenredens und die Wundergaben zur Beglaubigung der Botschaft der Apostel gegeben waren, diese aber in der nachapostolischen Zeit aufgehört haben (Apg. 2,8; Hebr. 2,3-4; 2.Kor. 12,12).

Die Taufe

  • Wir glauben, dass die biblische Taufe durch Untertauchen im Wasser im Namen des Vaters, des Sohnes, und des Heiligen Geistes vollzogen wird (Mt. 28,19). Sie wird nur denen gewährt die an Jesus Christus gläubig geworden sind (Mk. 16,16) und symbolisiert, dass der Täufling mit Christus seinem alten Leben gestorben und zu einem neuen Leben auferstanden ist (Röm. 6,3-5).

Das Abendmahl

  • Wir glauben, dass Christus selbst das heilige Abendmahl als symbolische Handlung eingesetzt hat (Mt. 26, 26-29). Es soll in der Gemeinde zum Gedächtnis und zur Verkündigung seines Sühnetodes am Kreuz gehalten werden bis er wiederkommt (Lk. 22,19; 1 Kor.11,23-29).

Die Zukunft

  • Wir glauben, dass es bei der Wiederkunft Christi eine Auferstehung der Toten zum ewigen Leben bzw. zum ewigen Gericht geben wird (Joh. 5,27-29; 1.Thess. 4,15-17; Offb. 20,11-15).
  • Wir glauben, dass Gott einen neuen Himmel und eine neue Erde schaffen wird, in denen Gerechtigkeit wohnt (2.Petr. 3,13). Die Erlösten werden in ewiger Herrlichkeit in Gemeinschaft mit Gott leben (Offb. 21 & 22) und der dreieinige Gott wird in Ewigkeit regieren (1.Kor. 15,28).

Kontakt:

BibelForum Elsen

Antoniusstraße 6

33106 Elsen

Mail: fbgelsen@gmail.com

Mobil: 0176 74313935

Spendenkonto:

Sparkasse Paderborn

IBAN: DE25 4765 0130 1111 3804 89

BIC: WELADE3LXXX

Aus Seiner Fülle haben wir alle

empfangen Gnade um Gnade.

(Johannes 1,16)